Osteopathie in Herne

Herzlich Willkommen auf der Website meiner Praxis für Osteopathie, Praxis Cenan, Osteopathie in Herne.

Ich möchte mich kurz vorstellen und Ihnen einen Überblick der Osteopathie geben.

  • Hendrik Cenan, Physiotherapeut und Heilpraktiker, geb 1967, therapeutisch tätig seit 1990
  • Zertifiziert in manueller osteopathischer Heilkunde durch Osteopathiegesellschaft Deutschland
  • Kurse in allen Bereichen der Osteopathie beim Upledger-Barral-Institut
  • Mitglied im Verband Freier Osteopathen e.V (VFO)
  • Zertifiziert in Manueller Therapie bei Prof. Freddy Kaltenborn, Olaf Evjenth

 

Osteopathie

Die Osteopathie ist ein manuell ganzheitliches Konzept, das zur Untersuchung und Therapie angewendet wird. Gründervater ist der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still, für den das optimale Zirkulieren der Flüssigkeiten in unserem Körper, also Blut, Lymphe und die Flüssigkeiten im Nervensystem und im extrazellulären Gewebe, die Voraussetzung für Gesundheit ist. Spannungen oder Blockaden verhindern die Zirkulation, es kann zu Ungesundheit führen und damit zu den typischen Beschwerden wie Schmerzen am Bewegungsapparat.

Mit seinen Händen versucht der Therapeut am Patienten Bereiche mit zu viel oder zu wenig Spannung zu finden und angemessen zu behandeln.

Hierbei werden die drei Bereiche der Osteopathie therapiert, Parietal – z. B. Gelenke, Muskeln und Faszien an den Extremitäten und der Wirbelsäule, Viszeral – unsere inneren Organe und Cranial, bzw. Cranio-Sacral-Therapie, die Therapie des Nervensystems und seiner Umhüllung, die Hirn- und Rückenmarkshäute.

Der Ort der Behandlung ist dadurch nicht immer identisch mit dem Ort der Beschwerden, das heißt in der Osteopathie versucht man sich von einer rein symptomatischen Behandlung zu entfernen und vielmehr alle Faktoren aufzuspüren, die die Zirkulation der Flüssigkeiten in unserem Körper behindern.

Häufige Beschwerden, die mit Osteopathie gut zu beeinflussen sind, wären Rückenschmerz, Kopfschmerz, Verspannungen der Muskulatur, Bewegungseinschränkungen, Kiefergelenkbeschwerden…., also viele Beschwerden des gesamten Bewegungsapparates, sowie Beschwerden der inneren Organe ohne medizinische Erkrankung, bzw. mit vorheriger medizinischer Abklärung.

Kinderosteopathie

Osteopathie für Kinder befaßt sich mit verschiedenen Aspekten in der kindlichen Entwicklung.

Besonders hervorzuheben sind dabei Entwicklungsverzögerungen in den ersten Lebensmonaten bis zur Grund- und weiterführenden Schule, Asymetrien des Kopfes und des Körpers, Bewegungseinschränkungen vor allem der Halswirbelsäule wie das KISS-Syndrom, Schiefhals, Hüftdysplasie, Skoliosen, Schreikinder, Koliken, Spei- und Spuckkinder, nach Geburtstraumata mit und ohne Verletzungen wie Erbsche Lähmung.

Die Arbeit mit Kindern erfordert ein höheres Maß an Einfühlungsvermögen, die Prinzipien bei der osteopathischen Therapie sind dabei dieselben wie bei Erwachsenen. Zu hohe Spannung im Gewebe, Einschränkung der Beweglichkeit, Blockaden werden manuell mit behutsamem Druck und Zug gelöst. Dadurch wird das optimale Zirkulieren der im Menschen vorhandenen Flüssigkeiten, arterielles und venöses Blut, die Lymphflüssigkeit, die Flüssigkeiten zwischen den einzelnen Gewebsschichten und der Flüssigkeitsstrom im Nervensystem wieder hergestellt, die Regeneration und Reorganisation kann erfolgen.

Informationen

 

Wie lange dauert eine Therapieeinheit?

Die Zeit für eine Therapieeinheit beträgt ca. 50-60 Minuten, in der eine gründliche, medizinische und ostepathische Untersuchung mit anschließender osteopathischer Therapie durchgeführt wird, wenn kein Hinweis auf eine vorher durchzuführende ärztliche Diagnostik und/oder Therapie vorliegt.

Was kostet eine Behandlung?

Die Kosten meines Honorars liegen momentan bei ca. 75,00 € und sind eine Selbstzahlerleistung. Eine teilweise Kostenerstattung erfolgt für viele gesetzlich versicherte Patienten bei einer Privatverordnung eines Arztes über osteopathische Therapie. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Brauche ich eine Überweisung?

Sie können auch ohne vorherigen Arztbesuch zu mir kommen, sollte eine ärztliche Abklärung nötig sein, würde ich Sie an ihren Arzt verweisen.

Privatversicherte Patienten erhalten eine Kostenerstattung gemäß der Heilpraktikergebührenordnung.

Voraussetzung der Kostenerstattung ist das Absolvieren von mindestens 1350 Unterrichtsstunden in Osteopathie mit bestandener Abschlußprüfung und die Mitgliedschaft in einem anerkannten Osteopathieverband.

Diese Voraussetzungen sind bei mir alle gegeben und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihr Vertrauen in meine Hände legen würden.